TAPI Services for Fritzbox mit DECT Telefone nutzen

Die AVM TAPI Services for FRITZ!Box stellen ein Bindeglied zwischen der Microsoft TAPI (Telephony API) und einer beliebigen FRITZ!Box mit Telefoniefunktionalität dar. Der Treiber wurde mal für die älteren Fritz!Box Fon Modelle entwickelt und unterstützt im Setup noch nicht die DECT Telefone der Fritz!Box 7270 Basis als Ziel-Gerät für den Rufaufbau (z.B. aus Outlook).

Stattdessen kann man im Setup auf dem PC nur die Analogschnittstellen und die angemeldeten ISDN Geräte aus der Drop-Down Box auswählen:
•1 – Phone1 (Analog Port 1)
•2 – Phone2 (Analog Port 2)
•…
•50 – ISDN BUS Sammelruf
•51 – ISDN Gerät 1
•52 – ISDN Gerät 2
•…
•58 – ISDN Gerät 8
Mit Einstellen von 50 (gesamter ISDN Bus) werden auch alle an der DECT Basis der 7270 angemeldeten Geräte signalisiert.

Man kann aber manuell den von AVM nicht dokumentierten REG_DWORD – Parameter Slot nachträglich in der Windows Registry mit Hilfe des im Betriebssystem enthaltenen Registry Editors regedit.exe unter:

HKLM/Software/AVM/TAPI Services for FRITZ!Box/Cntrl1
auf die folgenden dezimalen Werte setzen um damit den abgehenden Ruf dediziert von dem jeweiligen DECT Telefon aufzubauen:

•60 – Entspricht Nebenstelle 610
•61 – Entspricht Nebenstelle 611
•62 – Entspricht Nebenstelle 612
•63 – Entspricht Nebenstelle 613
•64 – Entspricht Nebenstelle 614
Tipp: Ein Reboot des Systems zum Einlesen der Änderung im TAPI Treiber kann vor dem Testen hilfreich sein.

Nach eigenen Angaben bietet AVM keinen Support für den Treiber und führt die Entwicklung daran momentan auch nicht weiter.
Der Treiber wird von AVM für Windows XP, VISTA, 7 für 32 Bit zum Download auf der Website bereitgestellt